Unser Weg

1995: Öffnung statt Abgrenzung

Um sich wechselseitig zu stärken und von einander zu lernen, schließen sich 10 Nachbarschaftshilfen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes zur »Arbeitsgemeinschaft der Nachbarschaftshilfen München-Land Parität« zusammen. Von Beginn an sind Interessierte anderer Nachbarschaftshilfen gern gesehene Gäste (allerdings noch ohne Stimmrecht) und auch VertreterInnen des Landratsamtes München arbeiten von Anfang an mit.

2010: Gemeinsam für gelingende Nachbarschaft

Aus den guten Erfahrungen der verbandsübergreifenden Zusammenarbeit ziehen wir die Konsequenz: Alle beteiligten Nachbarschaftshilfen erhalten das Stimmrecht. Wir ändern die Geschäftsordnung und unseren Namen in »Arge Nachbarschaftshilfen München-Land«.

2013: Vielfalt auf gleicher Grundhaltung

25 große wie kleine Nachbarschaftshilfen erarbeiten ihr Leitbild. Es verbindet die gemeinsame qualitäts- und bürgerorientierte Grundhaltung mit einem sozialpolitisch fundierten Außenauftritt. Wir schreiben unsere Kernsätze fest und entwickeln ein Logo, das unsere Vielfalt und unser »In-Beziehung-stehen« sichtbar macht.

2014: Willkommen

Um die Hürden des Mitmachens so niedrig wie möglich zu halten, wandeln wir uns in eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Lediglich die Anerkennung unseres Leitbildes unterscheidet zwischen Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern.

Perspektiven

Zum Wohle von Bürgerinnen und Bürgern bauen wir die Vernetzung mit anderen wichtigen Akteuren im Landkreis weiter aus – etwa Kinder-, Familien- oder Senioreneinrichtungen. Eine gemeinsame Internetplattform wird uns dabei helfen, wichtige Informationen auch Nicht-Mitgliedern zukommen zu lassen.