Best Prac­tice

 

Hier stellen wir Ihnen in loser Folge beispielgebende Projekte der Nachbarschaftshilfen im Landkreis München vor:

 

Nachbarschaftshilfe Vaterstetten-Zorneding-Grasbrunn

Gartengestaltung gemeinsam mit Tagespflege-Gästen

Die neue Tagespflege-Einrichtung der Nachbarschaftshilfe Vaterstetten (NBH) liegt im Grünen. Der Blick durch die bodenhohen Fenster fällt auf Sträucher, Bäume und einen kleinen Teich. Dort, wo jetzt noch blanke Rasenfläche ist, soll bald in Zusammenarbeit mit den Tagespflege-Gästen ein interessanter und animierender Garten entstehen. Das Konzept dafür hat Stefanie Hermann erarbeitet. Sie ist Gartenarchitektin und Gartentherapeutin. Lesen Sie hier das Interview mit der Gartentherapeutin.

 

Nachbarschaftshilfe Vaterstetten-Zorneding-Grasbrunn

Erster NBH-Spendenlauf „Pflege bewegt“ erbrachte 103 Runden und 850 Euro.

Beim ersten NBH-Benefizlauf „Pflege bewegt“ ging es nicht um Sprintrekorde, sondern vielmehr um Gemeinsamkeit, „um das Dabeisein und um die Gesamtrundenzahl“, wie Christine Gediga erläutert. Die Fundraising-Expertin der NBH hatte den Spendenlauf zugunsten der neuen NBH-Tagespflege- Einrichtung organisiert. „Für jede Runde gab es einen Spendeneinsatz. Je mehr Runden also gelaufen wurden, desto mehr profitieren die Tagespflege-Gäste“. Das war für viele Motivation genug: für Damen und Herren mit Rollator, für ältere Herrschaften mit Handicap im Rollstuhl, für junge Familien mit Kinderwägen, Paare Arm in Arm, Kleinkinder auf Tretautos, andere laufend, hüpfend, springend – sogar zwei Hunde mit Startnummer waren dabei. Alle machten die Runde ums Altenheim St. Korbinian, vorbei an Streckenposten, die Mitarbeiter des UPS Centers München Ost ehrenamtlich freundlich betreuten, auch indem sie die Läufer auf ihren Runden anfeuerten.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

 

Nachbarschaftshilfe Kirchheim, Heimstetten u. Landsham e.V.

Hier dürfen wir Ihnen zwei besondere Angebote aus dem Programm dieser Nachbarschaftshilfe vorstellen: 

Aromapflege und Musik 

1. Aromapflege für kranke und schwerstkranke Menschen

Anwendungsgebiete:

  • Zur körperlichen u. seelischen Entspannung
  • Linderung von Krankheitssymptomen
  • Steigerung des Wohlbefindens
  • Förderung der Körperwahrnehmung
  • vermittelt Sicherheit, stärkt das Selbstwertgefühl und reduziert Ängste
  • schafft Nähe, Verbundenheit und fördert die Kommunikation

Anwendungsmöglichkeiten: Z.B.

  • Massagen (Rücken, Hand, usw)
  • Einreibungen, Ausstreichungen
  • Waschungen, Bäder
  • Wickel und Auflagen
  • Duftmischungen, Raumbeduftung
  • Anleitung von Angehörigen möglich

2. Musik als Zugang zu Demenzkranken und für Schwerstkranke und Sterbende 

Auf einer kleinen Veeh-Harfe erklingen:

  • Volks-/Kinderlieder
  • Kirchen-/Marienlieder
  • Advents-/Weihnachtslieder
  • Kleine klassische Stücke

Es wird (vor)gesungen und (vor)gespielt und wir erfreuen uns an alt bekannten Melodien und Liedtexten.

Denn: Musik gehört zum Leben und berührt unsere Seele ein Leben lang. Musik eröffnet Wege der Verständigung jenseits der Sprache.

Sie gibt unseren Gefühlen Ausdruck und weckt Kindheits- und Jugenderinnerungen. Musik lädt uns zum Entspannen und Loslassen ein. Musik lindert Schmerzen und Ängste und bereitet uns Freude.

Vereinbaren Sie einen Besuch zum Kennenlernen.

Abrechnung für die Angebote Aromapflege und Musik sind über die Pflegekasse möglich.

Nähere Informationen zu Beratung und Terminvereinbarung sowie Preisen zu beiden Angeboten erhalten Sie bei der Nachbarschaftshilfe Kirchheim, Heimstetten u. Landsham e.V. unter folgendem Link:

http://www.nbhk.de/kontakt/

 

Nachbarschaftshilfe Haar

30 Jahre Familienzentrum Haar: 
Schauen, was Kinder und Eltern brauchen

Offen sein für Familien in all ihrer Vielfalt – das ist das Prinzip des Familienzentrums Haar. Seit dem ersten Tag schätzen Eltern und Kinder das gute Miteinander und die Willkommenskultur im Hause.

Angefangen hat alles eigentlich schon 1980: Brigitte Ziegler, die erste Leiterin des Familienzentrums, gründete unter dem Dach der Nachbarschaftshilfe eine Mutter-Kind-Gruppe. Der Bedarf war damals schon groß. 13 Frauen drängten sich mit ihren 25 Kindern in dem damaligen Raum in der Bahnhofstraße.

1988 nahm das Familienzentrum offiziell seinen Betrieb am jetzigen Standort in der Salzgasse auf. Zuerst nur im ersten Stock der Dragoni-Villa beheimatet, wurden die Räume für das FAM schnell zu klein. Aufgrund der vielen Besucher und des wachsenden Angebots wurde in den folgenden Jahren auch der Rest des Hauses vom Familienzentrum genutzt.

Im Jahr 2014 fand der vorerst letzte An- und Umbau seinen Abschluss und das FAM kann sein vielseitiges Angebot an Treffen, Gruppen, Kursen und Dienstleistungen in barrierefreien Räumen anbieten. Vieles hat sich in den 30 Jahren verändert, erzählt Evi Fahmüller, die seit 2011 das Familienzentrum leitet. Aber damals wie heute versucht die Einrichtung, ihr Angebot an die jeweiligen Bedürfnisse der Familien anzupassen. "Wir schauen, was gebraucht wird". Waren es 1988 die festen Eltern-Kind-Gruppen, die großen Zulauf hatten, werden heute die offenen Angebote, die spontan und ohne Anmeldung besucht werden können, stark nachgefragt. Zudem gibt es immer mehr Angebote für die Allerkleinsten, da die meisten Eltern nach einem Jahr wieder ins Berufsleben zurückkehren. Gleich geblieben sind die wachsenden Besucherzahlen. Mittlerweile besuchen ungefähr 750 kleine und große Besucher das Familienzentrum pro Woche - mit steigender Tendenz.

Anlässlich seines 30jährigen Jubiläums lädt das Familienzentrum zu einer Veranstaltungsreihe ein: Alle Informationen und Termine finden Sie hier

 

Nachbarschaftshilfe Vaterstetten-Zorneding-Grasbrunn

Mit Markt-Ambiente und viel Wohlfühlatmosphäre

NBH-Tagespflege ist eröffnet

Als Franz Pfluger, 1. Vorsitzender der Nachbarschaftshilfe Vaterstetten (NBH), zu seiner Rede anhob, hatten die geladenen Gäste schon mächtig gestaunt. Fanden sie sich doch hinter der Eingangstür in einer großzügigen Lobby wieder, die sie auf den Münchner Viktualienmarkt versetzte - mit grünen Fassaden, einer Litfaßsäule samt Karl Valentin-Plakat, mit einem großen (künstlichen) Baum, darunter Holzbänke und einladende Biergartenmöbel. Gekommen waren die rund 100 Gäste indes zur Eröffnung einer Pflegeeinrichtung – der neuen NBH-Tagespflege in Baldham. „Der erste Eindruck ist umwerfend“, schwärmte ein Gast – und so ging es weiter.

Eher fünf als vier Sterne hätte die neue Einrichtung wohl verdient, beschrieb Pfluger dann die neuen Räume. „Was hier entstanden ist, ist großartig“, so Pfluger. „Ein Glücksfall für die NBH war es, dass vor zwei Jahren diese Räume frei wurden.“ Die Nachbarschaftshilfe Vaterstetten mit ihrem gesamten Vorstand habe sich sofort als Nachmieter beworben und schließlich den Zuschlag erhalten. 

Lesen Sie hier weiter.

Betreutes Spielen gegen die Einsamkeit 

„Betreutes Wohnen“ ist vielen ein Begriff. Die Nachbarschaftshilfe Vaterstetten (NBH) lädt jetzt Senioren zum „Betreuten Spielen“ ein. „Das bedeutet, dass wir älteren Herrschaften, die gern an Gesellschaftsspielen teilnehmen wollen, aber geistige oder körperliche Einschränkungen haben, helfen“, erklärt Heiderose Ritter, NBH-Ressortleiterin Betreutes Wohnen zu Hause. „Das sieht so aus, dass bei unserem monatlichen Kaffeenachmittag jedem Teilnehmer auf Wunsch eine ehrenamtliche Helferin zur Seite steht, Tipps für den richtigen Zug beim Mensch ärgere dich nicht! gibt oder beim Würfeln hilft. So kann jeder mitmachen, verlieren, gewinnen und Freude haben.“

Viele ältere Menschen scheuten solche
Veranstaltungen, weil sie sich nicht mehr allein beteiligen könnten, weiß Ritter. Das „Betreute Spielen“ bringe sie zurück in die Gemeinschaft und heraus aus der Einsamkeit. Der gesellige Nachmittag (mit Kaffee und von den Helferinnen selbst gebackenem Kuchen) findet an jedem dritten Montag eines Monats in den NBH-Räumen an der Brunnenstraße 28 in Baldham statt. Wer kein Kunde des NBH-Ressorts Betreutes Wohnen zu Hause ist, zahlt eine Teilnahmegebühr von zehn Euro.
Mehr Information gibt es bei Heiderose Ritter unter Tel. 08106-3684-76 oder per E-Mail an ritter@nbh-vaterstetten.de

Nachbarschaftshilfe Haar e.V.
Guten Morgen beim Seniorenfrühstück

Duftender Kaffee, knusprige Brötchen, frischer Obstsalat, Eierspeisen und ein großes Buffet mit allem was das Frühstücksherz begehrt - für die Gäste des Seniorenfrühstücks der Nachbarschaftshilfe Haar ist kulinarisch einiges geboten. Lesen Sie hier weiter

Nachbarschaftshilfe Garching e.V.
Garchinger Ferienprogramm

Langeweile in den Ferien? Nicht mit uns. Die Nachbarschaftshilfe Garching bietet Kindern im Alter von 5 bis 15 Jahren während der Sommerferien jede Menge Spaß, Sport, Abenteuer und Wissen. Interessierte können aus über 60 verschiedenen Veranstaltungen wählen und ihr individuelles Wunschprogramm zusammenstellen. So wird der Sommer alles, nur nicht langweilig... 

Lesen Sie hier weiter

Nachbarschaftshilfe Ottobrunn-Hohenbrunn-Neubiberg
"Ein Schulranzen für jedes Kind! - eine Aktion macht Schule

Der erste Schultag! Ein besonderer Tag für die ganze Familie. Doch es gibt auch Eltern in unserer nächsten Umgebung, denen dieser erste Schultag bereits im Vorfeld große Sorge bereitet. Sie wissen nicht, woher sie das Geld für Schulranzen, Stifte, Farben, Hefte nehmen sollen. Da sind schnell 150 Euro weg. Im Sommer 2016 hatte die AWO-Nachbarschaftshilfe im Münchner Südosten deswegen rechtzeitig vor dem Schulstart zu Spenden aufgerufen. Im Nu hatte sich das improvisierte Lager gefüllt - mit 81 Schulranzen, die teilweise sogar gleich mit Inhalt gespendet und von den Mitarbeiterinnen der NBH für den Schulanfang hergerichtet wurden.

Damit auch in diesem Jahr wieder viele glückliche Kinder mit schönen Schulranzen ihren Schulstart genießen können, möchte die AWO Nachbarschaftshilfe Ottobrunn- Hohenbrunn- Neubiberg auch in diesem Jahr wieder zu der Aktion „Ein Schulranzen für jedes Kind“ aufrufen.

Mehr dazu unter: http://awo-nbh.de/berichte-ueber-unsere-aktivitaeten.html

Nachbarschaftshilfe Ismaning e.V.
20 Jahre Familienzentrum

Nicht nur unser Haus, sondern auch unser Familienzentrum gibt es tatsächlich schon 20 Jahre.
Aus diesem Anlass wurde gebührend mit einem Fest für die ganze Familie gefeiert. 
Zaubershow, Kinderschminken und Basteln hatten wir im Angebot. Außerdem war Moni´s Farm mit Alpakas, Schafen und vielen verschiedenen Kleintieren zum Anfassen mit von der Partie. Eine Hüpfburg durfte natürlich auch nicht fehlen. 

Nachbarschaftshilfe Taufkirchen e.V.
Die Lesonauten

Die kleine Sophie ist traurig: „In die Schule gehe ich nicht mehr! Alle anderen Kinder können schon lesen, nur ich weiß immer noch nicht, wie die Buchstaben heißen“. In der ersten Klasse fällt vielen Kindern das Aneinanderreihen der Buchstaben und erst recht das flüssige Lesen noch richtig schwer. Daher gestalten seit 2011 ehrenamtliche Lesepaten der Nachbarschaftshilfe Taufkirchen einmal pro Woche gemeinsam mit einem Kind eine Lesestunde.

Lesen Sie hier weiter

Nachbarschaftshilfe Garching e.V.
Weiberfasching 2017

Am Donnerstag, den 23. Februar 2017 veranstaltet die Nachbarschaftshilfe Garching zum mittlerweile 7. Mal ihren beliebten Weiberfasching – eine Benefizveranstaltung für das Betreute Wohnen zu Hause. Gemäß alter Tradition sind als Gäste nur Frauen zugelassen. Sehr stolz sind wir darauf, wieder alle Altersgruppen zwischen 18 und 80 Jahren vertreten zu haben. Ausnahmsweise gibt es heuer kein offizielles Motto, es gilt ganz einfach: „Tanzen ohne Ende“. Tanzen Sie mit uns mit!

Lesen Sie hier weiter

Nachbarschaftshilfe Sauerlach e.V.
Tanzen im Rollstuhl

So schön kann man mit Senioren und Menschen mit Demenz den Fasching verbringen. Hier ein kleiner Eindruck eines sehr gelungen Nachmittages. Wir können nur jeden dazu aufrufen, so wunderbare Kooperationen mit der Alzheimergesellschaft Gesellschaft Landkreis München e.V. einzugehen und so eine gelungene Veranstaltung abzuhalten.  

Lesen Sie hier weiter

Nachbarschaftshilfe Haar e.V.
Der besondere Tanztee für Menschen mit und ohne Demenz

Bei einem Tanztee, organisiert von der Nachbarschaftshilfe Haar und der Alzheimergesellschaft im Landkreis München, konnten ältere Menschen mit geistigen oder motorischen Einschränkungen einen beschwingten Nachmittag mit Musik und Tanz außerhalb ihrer eigenen vier Wände erleben.

Lesen Sie hier weiter.

Nachbarschaftshilfe Garching e.V.
Offenes Café für Garchinger Senioren

Viele Senioren und Seniorinnen sind einsam, fühlen sich isoliert und unerwünscht, die Nachbarschaftshilfe in Garching will diesen Menschen eine Alternative bieten. Im Juli 2016 startete das Projekt OFFENES Café für Senioren – mit überwältigendem Erfolg.

Lesen Sie hier weiter.

Nachbarschaftshilfe Ottobrunn e.V.
Weihnachten in der Schachtel!

Die AWO-Nachbarschaftshilfe möchte auch dieses Jahr wieder (zum 14. Mal!) Menschen zu Weihnachten beschenken, die sich so manches nicht mehr leisten können und die sich über ein liebevoll zusammengestelltes Weihnachtspackerl freuen.

Ein paar Tage vor Weihnachten werden die Pakete an obdachlose, bedürftige und einsame Menschen, Frauen, Männer und Kinder in unserer „Nachbarschaft“ verteilt.

Besonders wird auf die Kinder eingegangen. Etwas Wärme und Herzlichkeit verbreiten ist das Ziel dieser alljährlichen Aktion.

Details unter: http://www.awo-nbh.de/weihnachten-in-der-schachtel.html

Nachbarschaftshilfe Haar e.V.
Offener Mittagstisch erfolgreich gestartet

Immer donnerstags können Senioren und Seniorinnen gemeinsam essen. Das Angebot wird gut angenommen, in geselliger Runde lassen sich Seniorinnen und Senioren ihr Mittagessen schmecken. Ehrenamtliche Helferinnen der Nachbarschaftshilfe servieren das Essen, schenken Getränke aus und umsorgen ihre Gäste, die sich rundum wohlfühlen.

(Lesen Sie hier weiter.)

Nachbarschaftshilfe Taufkirchen e.V.
Bessere Versorgung türkischer Mitbürger bei Depression

Bereits seit Oktober 2014 bietet die Nachbarschaftshilfe Taufkirchen in Kooperation mit dem Münchner Bündnis gegen Depression ein in Bayern einmaliges Gesprächs- und Gruppenangebot für Menschen mit Depression an. In den letzten zwei Jahren konnte so etwa 70 Personen geholfen werden. Die Psychoedukation in türkischer Sprache wird im Oktober 2016 in München fortgesetzt.

(Lesen Sie hier weiter.)